Fernbach&Partners bietet Beratung in Projekten aus den Bereichen FinTech, Blockchain-Technologie, Digital Onboarding, GDPR-Compliance

Bukarest, 28.02.2019 – Fernbach & Partners ist die erste rumänische Anwaltskanzlei, die sich mit dem Technologierecht, dem Datenschutz, Fragen des geistigen Eigentums und den digitalen Medien befasst, basierend auf der Erfahrung und den Ruf, die sich Cristiana Fernbach, Managing Partner, in 16 Jahren der internationalen Praxis im Bereich des Wirtschaftsrechts erarbeitet hat.

Mit einem speziellen Fokus auf die neuen Technologien und einem umfassenden Angebot im Bereich des Wirtschaftsrechts, bietet Fernbach & Partners einen individuellen, flexiblen und innovativen Ansatz. Die Kanzlei positioniert sich als Rechtsberater 4.0 mit maßgeschneiderten Lösungen für die Spezifika des jeweiligen Projekts, unter Berücksichtigung der Ziele des Kunden und der Besonderheiten der Branche, in der dieser tätig ist.

Cristiana Fernbach hat zwei Jahre lang den Bereich IP & Technology einer internationalen Anwaltskanzlei geleitet und war jüngst Partnerin und Co-Leiterin der TMT-Praxis einer spezialisierten rumänischen Anwaltskanzlei.

“Ich hatte die Chance in einem der dynamischsten und leistungsorientiertesten Anwaltsmärkte in Europa tätig zu sein. Die internationale Erfahrung hat für mich das Kennenlernen klarer Arbeitsprinzipien bedeutet, beginnend mit der Genauigkeit und Effizienz des Rechtsakts, basierend auf einer hundertprozentigen Spezialisierung, die fundamental und kontinuierlich ist”, sagt Cristiana Fernbach. “Die Projekte der letzten Jahre haben mich einer Branche näher gebracht, die sich in vielerlei Hinsicht zu einem Gegenpol zum Wirtschaftsrecht zu positionieren scheint. Im Laufe der Zeit habe ich jedoch viele Gemeinsamkeiten festgestellt, und die Technologie ist in all ihren rechtlichen Aspekten zu einem festen Bestandteil meiner Identität als Anwältin geworden.“

Fernbach & Partners hat vor sechs Monaten seine Tätigkeit aufgenommen und hat in seinem Portfolio bereits einige der bedeutendsten Unternehmen aus dem Bankensektor, der Werbebranche, dem Bereich IT und Dienstleistungen aus Bukarest und anderen Großstädten des Landes.

“Rumänien ist bereits ein hochentwickelter Markt für juristische Dienstleistungen, wobei sich im vergangenen Jahr die Nische für neue Technologien immer deutlicher herauskristallisiert hat. Derzeit ist dies weitgehend eine natürliche Reaktion auf globale Trends und europäische Regelungen, die neue Geschäftsfelder eröffnet haben (wie beispielsweise die im vergangenen Mai in Kraft getretene Europäische Datenschutzverordnung – DSGVO/GDPR). Der Markt nimmt diese neuen Trends auf und leiht sich die Ressourcen aus den traditionellen Rechtsgebieten. Ich vertraue jedoch darauf, dass dieser Trend zunehmen wird, und dass in den nächsten 2-3 Jahren immer mehr Anwälte und Anwaltskanzleien auf neue Technologien spezialisiert sein werden. Wir, als Anwaltskanzlei, werden die langjährige Erfahrung und Spezialisierung auf diesen Gebieten, das internationale Engagement sowie den Vorteil der Pionierarbeit nutzen, um nachhaltig zu wachsen und möglichst viele Technologie-Projekte als Premiere in den rumänischen Markt einzuführen.”

Cristiana Fernbach hat als Rechtsanwältin in Deutschland und Rumänien gearbeitet, verfügt über ein internationales Kundenportfolio, war an wichtigen Transaktionen der IT- und Telekommunikationsbranche in der Region beteiligt und hat Rechtshilfe in Compliance-Projekten in den Bereichen Datenschutz, geistiges Eigentum, Softwareentwicklung und Lizenzierung, Implementierung von E-Commerce-Plattformen geboten. Kürzlich koordinierte sie einige der wichtigsten GDPR-Implementierungsmandate in Rumänien und unterstützte wichtige Kunden aus dem Finanz- und Bankensektor sowie der Pharmaindustrie.

Cristiana war auch Mentorin des Teams, welches den Special Product Focus Preis bei der ersten Ausgabe des Global Legal Hackathon gewonnen hat, die im vergangenen Jahr in Rumänien veranstaltet wurde.

Sie hat Rechtswissenschaften an der Nicolae Titulescu Universität in Bukarest studiert und hat ein LL.M. an der Freien Universität Berlin sowie einen MBA an der Munich Business School erworben. Gleichzeitig ist sie einer der wenigen Anwälte in Rumänien, welche die von der IAPP (International Association of Privacy Professionals) die europäische Berufszertifizierung CIPP/E im Bereich des Datenschutzes besitzen. Cristiana spricht fließend Englisch und Deutsch und wird häufig als Referentin auf lokalen und internationalen Seminaren und Konferenzen zu Themen wie Technologie, Datenschutz und Datensicherheit eingeladen.